Loading the player ...
2011-14-2009
Click on image to view high resolution
2011-14-2009
Click on image to view high resolution

BabyBloom Inkubator

In-house design

Heleen Willemsen, Niederlande

Design

Gianni Orsini, Niederlande

Red Dot: Best of the Best

Mittler der Geborgenheit

Weltweit kommt etwa jedes zehnte Kind als Frühgeburt zur Welt, oftmals noch weit vor dem Ende der 37. Schwangerschaftswoche. Aus medizinischen Gründen werden diese zu früh geborenen Kinder in einem Inkubator betreut, mit dem Ziel, optimal kontrollierte Bedingungen für die Entwicklung des Kindes zu schaffen und zu gewährleisten. Mit dem BabyBloom wird die gängige Formensprache eines Inkubators auf sehr inspirierende Weise neu interpretiert. Im Unterschied zu anderen Inkubatoren und ihren oftmals sehr technisch geprägten Designs ging es bei der Gestaltung des BabyBloom darum, den Eltern die Angst vor der technischen Umgebung der Frühgeborenen-Station zu nehmen. Bei der Entwicklung wurde besonderer Wert darauf gelegt, ein Höchstmaß an Schutz zu vermitteln. Unter einer innovativen integrierten Abschirmung, die Lärm und Licht eindämmt, bleibt das Kind in BabyBloom beschützt, dank eines sehr leise arbeitenden Klimasystems in einer ruhigen Umgebung. Da die Kinder einer intensiven Pflege bedürfen, kann der Inkubator über dem Krankenhausbett positioniert werden, sodass die Mutter ihrem Kind ganz nahe sein kann. Ein weiterer funktional gut durchdachter Aspekt besteht darin, dass der BabyBloom vielseitig höhenverstellbar ist und sich wesentlich höher und tiefer positionieren lässt als andere Inkubatoren. Da das Klimasystem auf innovative Weise in das Gerät integriert wurde, gibt es unter dem BabyBloom viel Beinfreiheit. So ist es möglich, ganz bequem neben dem Inkubator zu stehen oder zu sitzen. Mit seiner Gestaltung verleiht der BabyBloom der Säuglingsstation ein völlig neues und freundliches Gesicht und vermittelt zudem ein hohes Maß an Sicherheit.

Begründung der Jury

»BabyBloom markiert eine Zäsur in der Gestaltung von Inkubatoren, so das einstimmige Urteil der Jury. Zu früh geborene Babys müssen nicht länger in einer rein technischen Überlebenskapsel versorgt werden, sondern finden mit BabyBloom einen Lebensraum, der sich ähnlich einer Blüte öffnet und schließt. Das mobile Gerät bietet einen deutlich verbesserten Komfort für die Eltern und für das Krankenhauspersonal. Aufgrund der Gestaltung ist erstmals eine körperliche und damit emotionale Nähe zwischen Frühgeborenen und Eltern möglich.«